Kalifornien To Go

Die besten USA Westküste Reisetipps

San Francisco - Der perfekte Start für eine Kalifornien Rundreise

Skyline San Francisco
Skyline von San Francisco


San Francisco ist der perfekte Start für eine Kalifornien Rundreise, denn die Stadt ist wohl für einiges bekannt. Der dichte Nebel im Hochsommer, namens Karl, der auch schon mal die ganze Stadt einhüllen kann. Die atemberaubende Golden Gate Bridge oder die Gefängnisinsel Alcatraz, welche eine geheimnisvolle Atmosphäre ausstrahlt, die ihre Besucher ins Jahr 1934 zurückversetzt. Aber die viertgrößte Stadt an der Westküste Kaliforniens hat so einiges mehr zu bieten. Was San Francisco so besonders macht, sind vor allem die hügeligen Straßen, welche mit dem Cable Car für 7 Dollar erklommen werden können.

Die lebhafte Innenstadt

Erreicht man Market Street befindet man sich direkt vor dem imposanten Westfield Shopping Center. Einkaufen kann man in San Francisco überall – vor allem am Union Square. Kleiner Tipp: Die Cheesecake Factory befindet sich auf dem Dach des riesigen Macys Gebäude und bietet eine wundervolle Aussicht über den Square. Auf der Dachterrasse kann man hier besonders schön zu Abend essen. Der einzige Nachteil: Zu Stoßzeiten ist der Aufenthalt oft mit langen Wartezeiten verbunden. Einmal von oben einen Blick auf die Stadt werfen kann man aber auch ohne etwas zu Essen. Apropos San Francisco von oben, einer der schönsten Aussichtspunkte der Stadt sind wohl die bekannten Twin Peaks. Diese sind an sich nicht besonders imposant, aber der Blick über die Stadt ist einzigartig. Links die Golden Gate Bridge, rechts die Bay Bridge und direkt vor einem die riesigen Hochhäuser. Dahinter der Pazifik und Alcatraz. Ein richtiger Alleskönner. Man lernt Amerika von einer ganz anderen Seite kennen.

Twin Peaks
Twin Peaks


Entfernt man sich ein paar Meter in die entgegengesetzte Richtung und klettert einen kleinen Berg hoch, kann man vor hier übrigens bei gutem Wetter den Sonnenuntergang sehen. Zurück zum Union Square – einer der Lebensmittelpunkte der Stadt. Schlendert man die Straßen entlang, findet man sich nach einer Weile auf der Bush Street vor einem riesigen Tor wieder. Das Dragon Gate ist der Eingang zu San Franciscos Chinatown. Neben unzähligen Souvenirshops kann man hier vor allem wunderbar Orange Chicken, Glückskekse und andere chinesische Spezialitäten probieren. Fährt man dann erneut mit dem Cable Car zum Wendepunkt Hyde/ Taylor & Bay befindet man sich im Stadtteil North Beach. Von dort sind es, an ein paar Souvenirshops vorbei, nur wenige Hundert Meter zum Fishersmans Warf und dem Pier 39. Der wohl bekannteste Pier in San Francisco. Neben Karussells und Souvenirs gibt es hier allerlei zu Essen. Vor allem Clam Chowder sollte man probiert haben. Über die erhöhten Preise sollte man sich hier nicht wundern. Der Pier 39 ist vor allem für die unzähligen Seelöwen, die dort den Sommer verbringen, bekannt. Der Geruch ist zwar nicht gerade schön, die Aussicht dafür umso mehr. Von den Piers aus bekommt man zudem viele Schiffstouren angeboten, vor allem zu Alcatraz. Ein absolutes Muss in San Francisco.

Großstadt und Natur? San Francisco kann alles!

Dies ist auch die Golden Gate Bridge. Unzählige Aussichtspunkte bieten eine atemberaubende Aussicht. Ein absolutes Highlight ist Battery Spencer, von wo man eine Sicht auf die Brücke und die Stadt hat. Fährt man die kurvige Straße bis zum Ende hoch, befindet man sich plötzlich abseits des Trubels in der wunderschönen Natur, die San Francisco zu bieten hat. Egal ob zum Wandern oder Relaxen einfach wunderschön.

San Francisco Amerika Westküste Kalifornien
Golden Gate Bridge von Battery Spencer und Marin Headlands


San Francisco hat zudem atemberaubende Strände zu bieten. Ob der Marshalls Beach direkt neben der roten Brücke, welcher etwas schwierig zu erreichen ist, oder Ocean Beach im Sunset District, um nur einige zu nennen. Fährt man eine halbe Stunde südlich von San Francisco den wunderschönen Highway 1 entlang, findet man sich irgendwann am Half Moon Bay Strand wieder. Unendlich lang und wunderschön für einen entspannten Tag am Strand.

Half Moon Bay
Half Moon Bay


Absoluter Tipp: Gerade im August kann es in San Francisco sehr kalt und windig sein, was vor allem Karl zu verschulden hat. Dies ändert nichts an der Schönheit der Stadt, jedoch sollte man immer eine Jacke dabei haben. Mehr zu San Francisco im nächsten Teil.

Gefällt dir der Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden!

share teilen